Allgemein

Danke liebe Telekom – Ein offener Brief an den Magenta Riese

19. März 2018

Einige werden von euch jetzt sicher sagen, ich bin selbst Schuld. Das mag sein, sehe aber ein Vertragsverhältnis zu einem Mobilfunkanbieter auch als Vertrauensverhältnis. Man vertraut dem Gegenüber, auch soweit zu glauben, dass in brenzlichen Situationen der eine für den anderen da ist. Und daher ist es hier einmal Zeit der Telekom meinen Dank auszusprechen. 

Liebe Telekom,  

Danke für die zahlreichen Einladungen zu Presseevents und Premieren. 
 
Danke für die bisher immer sehr nette Hilfe bei kleinen Problemchen. 
 
Danke, dass ich auf der IFA von eurem Stand live streamen durfte und meinen Instagram Zuschauern so euren Stand gezeigt habe. 
 
Danke, dass ich die ganzen Videos zu euren Produkten machen durfte und diese euch nachweislich einige Neukunden beschafft haben. Auch Bestandskunden haben mir ihren Dank mitgeteilt und sind auf bessere Geräte gewechselt. 
 
Aber wofür ich euch jetzt am meisten danke ist, dass ihr mich in meiner schwersten Situation überhaupt nicht unterstützt oder Verständnis aufgebracht habt. Okay, ihr habt Verständnis suggeriert, aber am Ende keine Lösung anbieten können. 
 
Ja, ich habe mich vielleicht etwas übernommen und es momentan nicht leicht, aber bei einem Kunden, der mehr als 250 Euro im Monat bezahlt, Verträge vorzeitig zu beenden, die sowieso nicht genutzt werden und dessen Ende nicht mal in zwei Monaten wären, kann man auch mal eine Ausnahme machen. 

Aber das Geld war euch in eurer Gier wichtiger, als ein Problem mit einem Kunden… nein, einem Fan zu lösen oder ihm zu helfen. Ich wünsche mir, dass sich bald die Gesetzeslage ändert und solche Verträge auch bei auch wichtigen Gründen beendet werden dürfen. 

Keine Freunde

Ich weiss, ihr seht mich nicht als Freund, als Partner. Ihr seht mich als einen Kunden von vielen, der gefälligst zu zahlen hat. Ich habe euch immer als meinen Internet- und Mobilfunkanbieter der ersten Wahl gesehen. Ich habe euch gerne weiter empfohlen. Und ich dachte nach so langer Zeit wäre mehr zwischen uns. 
 
Ich werde daher nun als logische Konsequenz alle Videos und Artikel von euren Produkten löschen. Das bin ich euch einfach schuldig. Damit auch ja keiner denken soll, ich wäre gerne bei der Telekom. 
 
Also liebe Telekom: Vielen Dank, dass ich erst jetzt gemerkt wie auch euch die Bestandskunden scheiss egal sind. 
 
Ein enttäuschter Fan

10 Comments

  • Reply
    Fröhlicher Kunde
    19. März 2018 at 11:48

    Who cares? Wenn für jeden eine Ausnahme gemacht wird, kann die Telekom einpacken. Regeln sind für ALLE da. Wer weint weil er im Haifischbecken sitzt, sollte nicht ins Haifischbecken gehen.

    • Reply
      Jochen
      19. März 2018 at 11:49

      Genau solche Kommentare habe ich am Anfang prophezeit. Aber sind wir ehrlich: Überschuldung nimmt zu. Ausnahmen müssen geschaffen werden damit eben sowas nicht passiert. Aber ich habe wohl zu viel erwartet.

      • Reply
        Nordherz
        20. März 2018 at 9:42

        Ich sehe das eigentlich genau wie „Fröhlicher Kunde“.
        Vor allem finde ich, dass das eine mit dem anderen absolut nichts zu tun hat. Bei Geld und/oder Verträgen hört jegliche Freundschaft auf. Artikel, Kooperationen und ähnliches haben für mich rein gar nichts mit dem Vertragsverhältnis zu tun. Das sind für mich zwei paar Schuhe.

        Die Argumentation wie viel Geld man zu Firma XY zahlt und dass man dadurch ein Anrecht hätte mehr oder eher Kulanz zu erhalten als andere, finde ich auch ziemlich mies. Das ist doch genau das was man dann anderswo anprangert. „Wieso bin ich weniger wert als der, nur weil der mehr Geld bringt?“ – immer so wie es einem grad am besten passt, nä?

        Wenn man Verträge abschließt, sollte man gut überlegen ob man das will, kann und wirklich braucht. Es sind klar definierte Rahmenbedingungen auf 2 Jahre. Das akzeptiert man mit seiner Unterschrift. Man kann dann auf Kulanz hoffen, hat aber keinen Anspruch darauf. Und klar kann immer mal was passieren, das Leben ist nicht 100%ig vorhersehbar, das weiß ich selbst sehr gut, das kannst du mir glauben.
        Aber es klingt von der Telekomseite so, als wäre das nicht dein einziges Anliegen hinsichtlich Kulanz gewesen, siehe die Äußerung „eine weitere Kulanz“ von Romina. Geht mich aber nichts an.

        Deine Reaktion alles zur Telekom zu löschen, das mutet an wie so ein trotziges Kleinkind.

        • Reply
          THOMAS
          20. März 2018 at 9:56

          So schreiben nur jene die im Jahr vielleicht 200 Euro oder so bezahlen. Jochen zahlt 3000 Euro im Jahr. Und die Telekom heult rum wegen 90 Euro.

          • Nordherz
            20. März 2018 at 11:16

            Wie niedlich!

            Das war jetzt mein Lacher des Tages. 200 EUR im Jahr. Schön wärs. Die Haushaltskasse würde jubeln.

  • Reply
    Telekom hilft
    19. März 2018 at 15:57

    Hallo Jochen,

    da wir bereits seit mehreren Monaten in Kontakt stehen, möchte ich mich gerne im Namen der Telekom zu deinem offenen Brief äußern. Ich verstehe, dass du dir eine andere Reaktion von uns gewünscht hast. Unsere Entscheidung wurde nicht von jetzt auf gleich getroffen, sondern unterlag einer detaillierten Recherche. Wie ich dir bereits schrieb, haben wir sehr, sehr viel Zeit für dein Anliegen investiert und sind deine komplette Partnerschaft mit uns durchgegangen. Am Ende sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass die Voraussetzungen für eine weitere Kulanz – in diesem Fall die vorzeitige Beendigung von laufenden Verträgen – nicht gegeben sind.
    Es ist nicht so, dass wir die Augen vor unseren Kunden und deren Lebensumständen verschließen oder sie uns egal sind. Es liegt nicht in unserem Interesse, unsere Kunden in den finanziellen Ruin zu treiben. Aber auch unsere Möglichkeiten sind irgendwann erschöpft.

    Wir haben uns zu keiner Zeit öffentlich zu deiner Situation geäußert. Du hast nun diesen Blog veröffentlicht. Das ist dein gutes Recht. Jetzt ist es mir ein Bedürfnis gewesen, ein paar Worte dazu loszuwerden. Wir stehen zu unserer Entscheidung.

    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
    Romina D. von Telekom hilft

    • Reply
      Martin
      19. März 2018 at 16:06

      Ich hatte auch mal ein Problem und es war der Telekom egal. Was sie hier machen ist klassische Schadenbegrenzung und rum gesülze sie hätten intern irgendwas versucht. Sie beharren auf ihren Verträgen – ihr gutes Recht – und es ist ihnen scheiss egal ob du in den Ruin getrieben wirst oder verarmst. Es ist ihnen scheiss egal weil die Gerichte den Anbietern Recht geben. Und ich hoffe auf ein Urteil dass auch Kunden mit finanziellen Problem, entstanden wodurch auch immer, aus Verträgen irgendwie raus kommen können.

      Verträge downgraden gegen Entgeld geht. Verträge upgraden sofort. Verträge kündigen vorzeitig mit einem Abschlag geht nicht. Es geht nur was für die Telekom zum Vorteil ist.

      Was Romina hier macht ist nur klassisches Blabla.

  • Reply
    Verärgerter Kunde
    19. März 2018 at 16:11

    Ich stimme dem Artikel zu. Telekom ist ein Saftladen. Von aussen immer vorne dabei, bringt die anderen Anbieter ins Schwitzen. Aber auch die Kunden die sie im Regen stehen lässt.

    Du hast viel für die Telekom getan, sie sehen es nicht. Ist ihnen auch scheiss egal. Sie lassen dich „verhungern“. Hauptsache sie haben ihr Geld. Bis zum letzten Tag des Vertrages.

    Lass mich raten. Es waren sicher 30 oder 60, lass es 90 Euro gewesen sein, die sie verloren hätten. Du zahlst 250 Euro pro Monat. Das sind 3000 Euro im Jahr. Mehr als viele andere Kunden und dann stellt man sich wegen 90 Euro. Das ist echt ekelig.

    Ich wünsche dir von Herzen eine Lösung, die du von der Telekom aber nicht bekommen wirst.

    Wegen deinem Video habe ich damals mir Entertain TV Plus geholt. Danke nochmal.

  • Reply
    Thomas
    20. März 2018 at 9:26

    Ich kann dich verstehen. Wer 3000 Euro im Jahr zahlt für Verträge und dann so im Stich gelassen wird wegen ein paar Euro weniger. Telekom, ihr seid einfach ein ekeliges Dreckspack.

  • Reply
    interessierter Mitleser
    20. März 2018 at 10:10

    Ich bin ja immer etwas irritiert, wenn man bei ausbleibender Kulanz das Unternehmen anprangert, von dem man die Kulanz erwartet hat. Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du gültige Verträge mit der Telekom und bist gerade nicht imstande, deiner Zahlungsverpflichtung nachzukommen. Du hast bei deinem Anbieter um eine vorzeitige Beendigung der Verträge gebeten. Dieser hat es abgelehnt – was sein gutes Recht ist. Es ist ja immer recht einfach, das Bild vom armen kleinen Kunden und dem großen kalten Konzern zu malen.
    Dass du Videos für die Telekom gemacht hast, ist ja eher eine Win-Win-Situation. Beide Seiten erhalten Aufmerksamkeit – und du neue Follower.
    Ich bin langjähriger Telekom-Kunde und habe nie eine schlechte Erfahrung mit denen gemacht. Ihr habt euch damals beide dazu entschieden, Verträge miteinander einzugehen. Dass du deinen Verpflichtungen nun nicht mehr nachkommen kannst, liegt ja nicht im Verantwortungsbereich deines Anbieters. Dass dieser eine vorzeitige Beendigung ablehnt, ist schade für dich, aber letztlich nur sein Recht. Da werden sonst Nachahmern Tür und Tor geöffnet.

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen